Friedenslicht 2021

Erschienen am 5. Februar 2022 in Aktionen

Verena

 

Trotz der schweren Zeit der für uns alle war es den Pfadfinder auch dieses Jahr möglich, das Friedenslicht nach Landsberg und Kaufering zu holen. Dort bot sich die Möglichkeit an, das Friedenslicht von Bethlehem an alle weitergeben zu können.
Auf Grund von Corona gab es für den Bezirk einen digitalen Friedensgruß von den Bezirksvorständen und dem Stammeskuraten von Kaufering statt einer Friedenslichtfeier in Präsenz.
Das Licht konnte ab dem 12.12.2021 an den im Landkreis verteilten Abholpunkten geholt werden. Vom Bezirk stellt die Familie Iglhaut und Melanie Herbst eine offizielle Verteilerstelle. An diesen konnte sich sein eigenes Stückchen Frieden nach Hause in sein Wohnzimmer geholt und so die weihnachtliche Zeit besinnlich im Schein des Friedens verbracht werden.

Wie findet das Friedenslicht den Weg zu uns nach Deutschland?
Den Anfang findet das Friedenslicht in der Geburtsgrotte in Bethlehem, dort wird es von einem Kind entzündet und dann per Flugzeug nach Wien gebracht.
Am 3. Advent wird das Friedenslicht dann bei einem Gottesdienst an alle Delegierten verteilt, diese tragen es weiter in ihre Heimatländer z.B. zu uns nach Deutschland.
Das Friedenslicht wird schon seit 1986 verteilt. Seit 1994 auch an alle Menschen in Deutschland.
Das Licht soll uns daran erinnern, selbst Frieden mit uns und anderen zu schließen, ihn zu wahren, wo er bereits herrscht, uns aber auch aktiv für ihn einzusetzen und die Welt so ein Stück besser zu verlassen als wir sie vorgefunden haben.

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.